Anwendung der Kleinunternehmerregelung bei der Differenzbesteuerung unterliegenden Wiederverkäufern

Bei der Ermittlung des Gesamtumsatzes nach der Kleinunternehmerregelung nach § 19 UStG ist bei einem Händler, der der Differenzbesteuerung nach § 25a UStG unterliegt, nicht auf die Differenz zwischen dem geforderten Verkaufspreis und dem Einkaufspreis (Handelsspanne), sondern auf die Gesamteinnahmen abzustellen.
Welche umsatzsteuerlichen Besonderheiten beim Handel mit Gebrauchtwaren gelten und wie die Differenzbesteuerung angewendet wird, erläutert dieses Merkblatt der IHK: http://tinyurl.com/lesezeichen0420 />Quelle: BFH